· 

Das Vater Unser... Richtigstellung

 

Das wohl keiner von den Menschen sieht, was daran falsch ist, und es einfach so daherplappert, könnt Ihr daran sehen dass...

 

Gott "versucht" die Menschen nicht.

Gott führt die Menschen nicht in Versuchung.

Er stellt den Menschen auch keine Falle.

 

Vater unser, der Du bis im Himmel.

Geheiligt werde DEIN Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe.

Wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute,

 

und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

 

Und lasse uns nicht der Versuchung anheimfallen.

Lass uns standhalten jeder Versuchung des Dunkels...

sondern erlöse uns von allem Übel.

 

Das Allerwichtigste aber ist der Satz... und vergib uns unsere Schuld,

wie auch WIR VERGEBEN UNSEREN SCHULDIGERN...

 

... denn bei Nichtachtung und Nicht-Erfüllung dieser Forderung von Gott dem Menschen gegenüber

wird auch ER uns die Schuld nicht erlassen!

 

Das sollte uns klar sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0