· 

Ein fataler Irrtum ...

Nun beobachte ich seit über einem Jahr das Geschehen rund um die Covid19 Erkrankungen. Sowohl hier im Land als auch in fernen Ländern. Je schlimmer die Sitten, je dichter die Menschen zusammenhocken, desto schlimmer die Gesamtlage, die Schwere der Erkrankungen insgesamt.

 

Abgesehen davon, dass die wenigsten Menschen überhaupt noch mit einer Strafe GOTTES rechnen, wird auf einzelne Mahner oder Warner nicht gehört.

Seit Monaten predige ich, die Menschen mögen doch bitte Handschuhe tragen. Ich schrieb Nachrichtensender an, das RKI, einzelne Wissenschaftler, Politiker und dergleichen, aber nichts. Diese haben sich einen "eigenen" Plan zurechtgelegt, in dem das Schützen der Hände in diesem Jahr keine Rolle mehr spielt. Mit fataler Auswirkung, wie wir sehen, denn im letzten Jahr wurden überall in den Einkaufsmärkten Handschuhe ausgegeben und darum gebeten, nur mit Handschuhen einkaufen zu gehen. Woraufhin sich die Lage schnell entspannte und ab Mitte Mai herrschte ein gewisser Normalzustand. Sogar das Schwimmbad hatte geöffnet.

In diesem Jahr wird das vollkommen ignoriert, aber da kann ich dann auch nichts mehr tun. Leider ist es ja so: es wird wärmer, es juckt unter der Maske, Maske hoch und Finger ins Gesicht - an den Mund und die Augen. 99% der Menschen desinfizieren sich, trotz vorhandener Spender, die Hände nicht oder nur husch für 2 Sekunden, und noch weniger die Griffe der Einkaufswägen. 

Es ist ein für mich ekelhaftes Gefühl, die versifften Griffe anzufassen. Das war schon immer so und deshalb bin ich quasi schon seit Jahren nur mit Handschuhen zum Einkaufen unterwegs.

 

Was wäre wenn ... Gott mit diesem Virus erziehen möchte? Ich muss da ein wenig zurückgreifen. Seht Euch mal den Weltraum an. Was da alles so herumfliegt an Raketen, Satelliten und dergleichen und ja, auch ich als Anwender von Internet bin daran beteiligt, auch wenn ich eines Tages mehr oder weniger dazu genötigt wurde. Und das immer weiter fortschreitend. Nur mal nebenbei. 

DEN Müll, den wir da ins All geschickt haben, den wird der Mensch nie wieder los. Es hat auch keinen Sinn, einen neuen Planeten zum Besiedeln zu suchen, denn in diesem Weltenteil Ephesus, da gibt es nur diese eine Erde, die für den Menschen bewohnbar ist.

Über Kurz oder lang sind auch die Ressourcen der Erde aufgebraucht durch Übervölkerung und Schändung bzw. Ausbeute der Natur.

 

Jesus selber hat kurz vor Schluss zur Endabrechnung, um es mal mit diesen Worten zu beschreiben, angeküdigt, dass Einer kommen würde, der die Menschen dann in alle Wahrheit führt.

Dieses ist ganz unspektakulär geschehen, nachdem Jesus von den Menschen brutal ermordet wurde. Nicht noch einmal sollte so etwas geschehen. 

Mit Oskar Ernst Bernhard (Abdrushin) kam durch eine LIchtverbindung der Menschensohn zur Erde und schrieb sein Wissen für die Menscheit in der Gralsbotschaft - Im Lichte der Wahrheit - nieder.

 

Aber auch nach dessen Tode ist der Mensch nicht ganz allein gelassen. Es gibt für alle Menschengruppen Jünger, die als eine Art Linse fungieren, durch die das Licht Gottes wirken kann und so die Schöpfungsgesetze/Urgesetze für den Menschen zur Auswirkung bringen.

 

Wenn der Mensch sich ändern würde in vielen Dingen, dann wäre die Geißel dieser Coronaplage schnell zu Ende.

Wir selber haben es für uns in der Hand, ob uns das Virus das Leben nimmt. Wir können impfen, soviel wir wollen, denn das Virus mutiert und verändert ständig sein Gesicht. Das wissen wir auch vom Grippevirus, welches jedes Jahr neu definiert werden muss. Und so müssten auch die Menschen jährlich dagegen geimpft werden, gegen Covid19!

 

Das züggellose Leben, der Verlust jeglicher Scham, das ständige Sich-Küssen bei jeder Gelegenheit, alle Unzuchten, wilde Parties und Orgien und mehr... sind mit der schlimmste Angriffspunkt für so ein Virus. 

 

Das hat die Politik schon erkannt und deshalb ja angeordnet, dass der Mensch Abstand zu halten habe. Sich nicht zusammenrottet. Keinen Körperkontakt hat, der über das normale Maß hinausgeht.

 

Wer schon vor dieser Zeit sich in dieser Beziehung seine Scham behalten hat, der wurde als Prüde gesteinigt von Gruppen, in denen man sich einzuordnen hatte. Ansonsten war man eine Aussätzige. Eine unerwünschte Person. Eine Person non grata.

 

Aber nicht nur das. Die ganze innere Einstellung des Menschen spielt jetzt eine große Rolle. Der große Teil der Menschheit rechnet zum Einen leider nur mit einem Erdenleben und meint nun, die Sau rauslassen zu müssen. 

"Kommt eh nichts nach", sagen sie dann, was aber ein fataler Irrtum ist.

Auch will oder kann niemand begreifen, dass Schöpfungsgesetze eins für alles gelten.

 

Was du säest, das wirst du ernten.

Nicht "kannst" du ernten.

Du WIRST es ernten.

 

Dazu - also zu den Taten - gehören auch die Gedanken. Die Empfindung (des Geistes).

Wenn einer ein falsches Gesicht macht, aber ganz anderes denkt und anderes handelt - was wir oft sogar fühlen, aber nicht beweisen können, dann wird es in ganz kurzer Zeit zu einer viel schnelleren Auswirkung kommen, denn die Kraft des Lichtes für diesen Erdenteil wird noch einmal so verstärkt, dass sie sich reinigen kann. Sie wird damit angehoben und alles, was dem Druck nicht standhalten kann und Dunkel ist, das wird der Vernichtung preisgegeben.

 

Von außen gesehen fast unspektakulär, aber wenn wir ehrlich sind, so sehen wir schön die Veränderungen in der Welt, in der wir leben. Darüber kann niemand die Augen verschließen.

 

Als ich vor vielen Jahren, gebeutelt durch das Leben, so tief erschüttert war, dass meine äußerlichen Hüllen sich lockerten, bekam ich meinen Ruf als Jünger.

 

In vielen Jahren schrieb ich zuerst über Geschehnisse und zeigte die Folgen davon auf. Auch habe ich zur Gralsbotschaft den weiblichen Teil erarbeitet sowie es zu berücksichtigen galt, dass der Mensch von heute noch weiter gesunken ist, so dass es einen Übergang zur Gralsbotschaft geben musste, wenn der Mensch sie noch verstehen sollte.

Das ist mit meinem Werk "Aufwärts - Der letzte Ruf aus dem Gral" geschehen.

 

Eure Johanna

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0