· 

Freier Wille und Entscheidungen

Oft denken wir: Ach könnte uns doch Gott in jeder Situation sagen, was wir tun sollen.

Der Mensch bedenkt dabei nicht, dass er mit einem Freien Willen ausgestattet ist, den Gott ihm nicht nehmen wird. Dieser ist wichtig für den Menschengeist, zur Reife und zum Aufsteigenkönnen.

Würde uns Gott, oder auch ein Mensch, bei jeder Entscheidung sagen, was am Besten zu tun wäre, so wäre das Leben für uns nutzlos. Unser Geist könnte nicht durch eigenes Erleben zur Reife kommen und somit auch nicht wieder aufsteigen zum Licht.

 

Nun denkt nicht, wenn Ihr falsch gehandelt habt, eine falsche Entscheidung getroffen habt, dass Ihr damit gleich verloren seid.

Solange Ihr bei Euren Entscheidungen niemanden mit Vorsatz verletzt, es auch nicht billigend in Kauf nehmt, Eure Entscheidungen keine wie auch immer geartete nicht gut wollende Ursache hat, so lernt Ihr einfach nur daraus. Nur das von Euch selbst erlebte und durchlebte bringt Euch weiter im Leben.

 

Gott weist uns den Weg durch die Gebote, die er den Menschen gegeben hat, wie er zu gehen hat, um wieder eingehen zu können ins Paradies. Diese Gebote lassen dem Menschen genug Spielraum für eigenes Erleben.

 

Der Mensch muss wieder lernen, Demut zu empfinden und demütig zu handeln. Jemandem zu verzeihen, dazu gehört Demut. Eine demütige Haltung. Demut kommt nicht von Devot, also unterwürfig, sondern es ist eine edle Geisteshaltung, während Devot sein oder Unterwürfig sein nur eine den Geist bindende Haltung ist.

 

Wie immer lasse ich Euch nun mit dem Gesagten allein und Spielraum, für eigene, weitere Gedankengänge dazu.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0