· 

Es ist Zeit, an Abschied zu denken

 

Dieser Beitrag ist nun zwei Jahre her. Aus meinem Werk "Aufwärts".

Er passte gerade jetzt in diese Zeit, als hätte ich es gestern geschrieben.

Mein Hund ist das Einzige, was mich hier noch hält. Dürfte ich gehen, dann bäte ich darum, dass mein Hund nicht allein hier zurückbleiben muss.

Diese Worte mögen Euch hart erscheinen. Erschreckend. Es sind keine Selbstmordgedanken. Ein Menschengeist, der um die Dinge zwischen Himmel und Erde weiß, wird sich niemals selber das Leben nehmen. Aber würde Gott sagen, meine Zeit ist abgelaufen und ich darf gehen, so würde ich dankbar von hier scheiden.

In den letzten Wochen ist mir eines klar geworden: für den allergrößten Teil der Menschheit wird es so gut wie unmöglich sein, noch den richtigen Weg zu finden. Oder die Größe fehlen, ihn zu beschreiten.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0